17. November 2019
Wer bibelkundig ist oder zumindest den Religionsunterricht nicht ganz verschlafen hat, wird sich an die alttestamentarische Schilderung des Wunder Gottes erinnern, wonach den Israeliten in der Wüste während 40 Tagen Manna vom Himmel zufiel, damit sie eine Hungersnot überlebten. Manna? Wenn es das überhaupt je einmal gab, dann heute mit Sicherheit nicht mehr – das wird die Spontanreaktion von fast allen von uns sein…
05. November 2019
Auf unserer Herbstreise durch Süditalien besuchen wir Matera in der Basilicata. Als erste Stadt des italienischen Mezzogiornos überhaupt, darf sie dieses Jahr den Titel «Kulturhauptstadt Europas» tragen. Absolut zu Recht, wie sich schnell zeigt! ….
10. Oktober 2019
Hoch oben über Greve an der Westseite des Monte San Michele mit prächtigem Blick auf Panzano und die sanften Hügel des Chianti-Gebiets liegt die Azienda «Il Tagliato". Das Weingut wird seit rund zehn Jahren von Elena und Marco geführt. Beide Schweizer Staatsangehörige, aber – unverkennbar – mit starken familiären Wurzeln in Italien. Die wunderschöne Lage des Guts bekommt offensichtlich auch den Trauben bestens ...
16. September 2019
Cortona, an der Grenze zwischen der Toskana und Umbrien gelegen, beherbergt jedes Jahr im Sommer die wohl bekannteste und renommierteste Fotoausstellung Italiens „Cortona on the move“. Der diesjährige Anlass thematisiert die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt aus unterschiedlichsten Optiken. Eindrücklich, der Beitrag der 1976 in Texas geborenen und danach in Mexiko aufgewachsenen Fotografin Ada Trillo. …
20. August 2019
Als ich das Foto dieser eindrücklichen Pinienallee schoss, hätte ich nicht gedacht, dass ich das Bild einmal im Zusammenhang mit einem Artikel über die italienische Politik verwenden würde. Welcher Zusammenhang besteht, dazu weiter unten. Im lokalen „Circolo“ (das Casa del Popolo - ein Begegnungs- und Kulturort, wie es viele in ganz Italien gibt) wurde ich kürzlich gefragt, ob ich nicht ab und zu, aushilfsweise ihre Bar betreuen könnte. „Aushilfs-Barista“ in einem kleinen toskanischen Dorf? …
21. Juli 2019
Man sieht sie immer noch oft, wenn auch nicht mehr ganz so häufig wie früher: Die älteren Männer (und manchmal auch Frauen), die auf Plätzen, am Rande von Märkten, in Cafés oder in den Casa del Popolo / Circoli zusammensitzen und Karten spielen. Meist ist es Briscola, das gespielt wird ….
17. Juni 2019
Calcio Storico ist nichts für Ästheten. Das Spiel, das als Mutter des heutigen Fussballs gilt, ähnelt über weite Strecken eher einer ausser Kontrolle geratenen Massenschlägerei als einer organisierten Ballsportart. Die Einbettung der Spiele in die Geschichte von Florenz – die besonders deutlich im Rahmenprogramm rund um jede Partie zum Ausdruck kommt – und deren Austragungsort – vor der imposanten Kirche «Santa Croce» – machen den Calcio Storico …
13. Mai 2019
Verschiedene Vorfälle haben in den letzten Tagen und Wochen aufhorchen lassen. Am 25. April, am Tag, an dem Italien die Befreiung vom Faschismus feiert, wussten einige hartgesottene Fans des Fussballclubs Lazio Rom nichts Besseres zu tun, als öffentlich ihre Ehre für den Duce, Benito Mussolini, zu bezeugen ….
14. April 2019
In einem von aussen auch heute noch unscheinbaren Atelier an der Via dell’Ollmo – oltre l’Arno – im Quartier San Niccolò von Florenz hat alles seinen Anfang genommen…
06. Dezember 2018
Florenz an einem ganz gewöhnlichen Mittwochabend, anfangs Dezember. Man erhält fast den Eindruck, die Stadt sei am Durchatmen. Die hunderttausenden Touristen, die sie von Frühling bis Herbst in Beschlag nahmen, sind abgereist. Nur ein paar wenige sind geblieben. Die Florentiner geniessen die Ruhe ...

Mehr anzeigen